Hexenschuss – Akute Lumbalgie (Lumbago)

 

Was ist akute Lumbalgie?

Der plötzliche Schmerz kommt wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Oft ist eine unbedachte heftige Bewegung vorausgegangen, ein schnelles Bücken oder eine Körperdrehung. In gekrümmter Haltung und mit vorsichtigen kleinen Schritten bewegt sich der Patient nun vorwärts.

 

Welche Ursachen hat Lumbago?

Die häufigste Ursache liegt im natürlichen Alterungs- und Verschleißprozess der Bandscheiben. Die Bandscheiben werden spröde und trocknen aus. An stark verdünnten Stellen des Faserrings entstehen Beulen. Bei einer ungünstigen Bewegung drückt eine solche Beule plötzlich gegen das Längsband, das die Bandscheiben in ihrer Lage fixiert. Dieses Längsband ist mit sehr empfindlichen Nervenfasern durchsetzt, es wird nun stark gedehnt. Das ist die Ursache für die heftigen Schmerzen.

Auch die Nervenwurzeln, die durch den Wirbelkörper aus dem Rückenmark austreten, können durch die defekte Bandscheibe gedrückt werden.

Am meisten allerdings kommen eher muskuläre Verspannungen infrage. Oder auch ein Ausrenken eines Wirbels. Was danach kommt, ist eine Dauerverspannung in der Lendenwirbelsäule. So eine Art Schutzspannung.

 

Welche Symptome hat akute Lumbalgie?

– Plötzliche, heftige Schmerzen im Lendenbereich, die oft nach einer spontanen Bewegung auftreten.

– Verspannung der Rückenmuskulatur.

– Gekrümmte Haltung.

– Unfähigkeit, den Rücken zu strecken.

– Schmerzen beim Husten oder Lachen.

 

Wie wird Lumbago klassisch behandelt?

Die Wirbelsäule wird gestreckt. Das geschieht an der Sprossenwand oder an den Ringen oder auch auf der schiefen Ebene, einer Liege, auf der die Füße des Patienten den höchsten Punkt bilden und der Kopf den tiefsten. Außerdem gibt es spezielle Streckbandagen, Fango, warme Bäder und durchblutungsfördernde Salben. Darüber hinaus werden auch Schmerzmittel und Massagen verschrieben. Der Patient sollte viel umhergehen, so wird die Überdehnung des Längsbandes schneller behoben.

Wir in unserer Praxis haben sehr gute Möglichkeiten über Akupunktur, Chiropraktik, und wenn es mal sehr schlimm ist, verwenden wir auch Injektionen.

 

Was kann man selber tun?

Die Lenden gut warmhalten – auch im Sommer! Bei einem leichten Hexenschuss hilft mitunter ein warmes Bad und Einreiben mit einer wärmenden Salbe.

 

Krankheitsverlauf

Typisch ist der ganz plötzlich einsetzende, heftige Schmerz. Manchmal kann man das Ausrenken eines Wirbelkörpers sogar hören. Die Schmerzen bleiben mitunter nur wenige Stunden, sie können aber auch Tage oder gar einige Wochen lang andauern.

Meistens bleibt der Hexenschuss ein einmaliges Ereignis. Kommt er allerdings öfter vor und in immer kürzeren Abständen, sind häufig Ischiasbeschwerden die Folge.

 

Ist akute Lumbalgie gefährlich?

Der akute Rückenschmerz ist nicht eigentlich gefährlich, die starken Schmerzen und die eingeschränkte Beweglichkeit sind aber äußerst unangenehm.

 

Vorbeugung

Das typische Alter des Hexenschusspatienten liegt zwischen 25 und 50 Jahren. Wer seine Wirbelsäule durch Gymnastik und Schwimmen beweglich hält. Bleibt eher als andere vom Lumbago verschont. Kaltstarts sind gefährlich, deshalb vor jedem Sport gut aufwärmen. Zugluft im Rücken vermeiden. Gleichförmige Tätigkeiten, die den Rücken belasten, durch kleine Lockerungsübungen wie Hüftkreisen und Rückenstrecken unterbrechen.

 

Psychosomatische Überlegungen

Natürlich spielt die innere Welt auch eine sehr große Rolle. Meist kommt der Hexenschuss, wenn es etwas zu bewältigen gibt, was man nicht kalkuliert hat. Von hohen Rechnungen, die man zu Gesicht bekommt. Bis Aufgaben die anstehen, von denen man eigentlich flüchten würde. Man fühlt sich praktisch der Aufgabe nicht gewachsen. Der Hexenschuss, wie der Name schon sagt, kommt plötzlich unerwartet, so ähnlich ist es mit der Aufgabe Sie kommt wie aus heiterem Himmel und man muss sie nun stemmen. Was man aber auf Anhieb nicht gleich schafft.

 

Lumbago und Ischiasbeschwerden

Die Ursache beider Krankheiten steckt in den Bandscheiben. Trotzdem unterscheiden sie sich ganz erheblich. Lumbago kommt plötzlich – von einer Sekunde auf die andere. Die zuerst sehr heftigen Schmerzen klingen danach aber recht schnell wieder ab. Ischalgien hingegen kündigen sich meist vorher an. Gewöhnlich bleibt es für längere Zeit bei leichten Beschwerden, die erst nach und nach schlimmer werden. Die Schmerzen beim Lumbago bleiben auf den Rücken beschränkt, bei Ischiasbeschwerden hingegen strahlen sie immer Richtung Gesäß und Beine aus. Außerdem fehlen beim Ischias die starken Verspannungen der Rückenmuskulatur, die beim Lumbago die typische gekrümmte Haltung verursachen.